Rekonstruktion der Eisenbahnstrecke Velim–Poříčany

06/2020–10/2023

Investor:
Správa železnic, s.o.
Projektant:
SUDOP Praha a.s.
Lieferant:
Subterra a.s. und Swietelsky Rail CZ s.r.o.

Die Modernisierung des 16 Kilometer langen Abschnitts I. des  Eisenbahnkorridors zwischen Kolín und Prag wird aus dem European Blending Call-Programm mitfinanziert. Im gesamten Abschnitt, einschließlich der beiden Bahnhöfe, sowie der Haltestellen Cerhenice und Tatce, in denen neue Abzweige gebaut werden, wird der Eisenbahnoberseite und teilweise auch der Unterseite rekonstruiert. Das Projekt umfasst auch Bahnübergänge, Bahnsteige, Brücken und Durchlässe, Lärmschutzwände, Traktionsleitung und Sicherheitsanlagen. Der größte Vorteil des Baus wird ein besser führender, schnellerer und reibungsloserer Zugbetrieb sein. Wir arbeiten hauptsächlich an den Umbauten des Bahnhofs Poříčany, wo wir neben den Gleisen auch Lärmschutzwände und andere Bauobjekte realisieren.

Die Modernisierung des 16 Kilometer langen Abschnitts I. des  Eisenbahnkorridors zwischen Kolín und Prag wird aus dem European Blending Call-Programm mitfinanziert. Im gesamten Abschnitt, einschließlich der beiden Bahnhöfe, sowie der Haltestellen Cerhenice und Tatce, in denen neue Abzweige gebaut werden, wird der Eisenbahnoberseite und teilweise auch der Unterseite rekonstruiert. Das Projekt umfasst auch Bahnübergänge, Bahnsteige, Brücken und Durchlässe, Lärmschutzwände, Traktionsleitung und Sicherheitsanlagen. Der größte Vorteil des Baus wird ein besser führender, schnellerer und reibungsloserer Zugbetrieb sein. Wir arbeiten hauptsächlich an den Umbauten des Bahnhofs Poříčany, wo wir neben den Gleisen auch Lärmschutzwände und andere Bauobjekte realisieren.